.

Aufgaben

Die BRÜCKE KÖLN e.V. ist seit 1980 als gemeinnützig anerkannter Verein tätig. Sie ist Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband.

Die BRÜCKE KÖLN e.V. leistet einen wichtigen Beitrag zur Kriminalprävention an der Schnittstelle von Jugendhilfe und Strafjustiz. Das Jugendstrafrecht bietet die Möglichkeit, besser und differenzierter als das Erwachsenenstrafrecht auf Normverstöße junger Menschen zu reagieren. Das Gesetz sieht unter anderem vor, Jugendlichen im Alter von 14-17 Jahren und Heranwachsenden im Alter von 18-20 Jahren Weisungen und Auflagen zu erteilen. So kann unter anderem Sozialdienst (gemeinützige Arbeit), Betreuungsweisungen und/oder die Teilnahme an einem Anti-Aggressivitäts-Training angeordnet werden.

Damit wird einem zentralen Anliegen der Jugendhilfe entsprochen, die schädlichen Folgen von Jugendarrest und Jugendstrafe zu verhindern und durch weniger belastende ambulante Maßnahmen zu ersetzen. Aufgabe der BRÜCKE KÖLN e.V. ist es, dieses Anliegen in die Praxis umzusetzen.

Rechtliche Grundlagen:

- richterliche Weisung nach §10,1 Nr. 4 JGG Arbeitsleistungen zu erbringen, die nach §§45 und 47 JGG nach erfüllter Weisung eingestellt wird

- richterliche Auflage nach §15,1 Nr. 3 JGG

- Diversionsmaßnahmen durch den Staatsanwalt nach § 45,3 JGG



Kontakt

Brücke Köln
Beethovenstrasse 6

50674 Köln

 

Tel: 0221-233785

E-Mailkontakt

.

xxnoxx_zaehler